Planung und Gestaltung: Akustikbilder und Akustikdeckensegel für die perfekte Raumakustik

Wie viele Akustikbilder benötige ich?

Diese Frage werden Sie sich sicherlich auch schon gestellt haben. Leider gibt es dazu keine einfache und allumfassende Antwort. Wir helfen Ihnen aber gern bei der Ermittlung Ihres persönlichen Bedarfs.

Natürlich ist Schall und Nachhall nicht per se etwas Schlechtes. Je nachdem, wofür ein Raum genutzt wird, ist eine andere Nachhallzeit sinnvoll und erstrebenswert. Eine Kirche oder eine Konzerthalle benötigt eine längere Nachhallzeit, damit sich Sprache oder Musik bis tief in den Raum verbreiten kann. In einem Büro oder Wohnraum sieht dies schon ganz anders aus. Hier wünscht man sich eine relativ kurze Nachhallzeit.


Die Akustik eines Raums ist von diversen Faktoren abhängig

  1. Der Beschaffenheit von Wänden, Decke und Boden.
  2. Gibt es hier viele schallharte und reflektierende Materialien wie Beton, Glas, Parkett etc., gibt es relativ viel störenden Nachhall und Lärm.
  3. Der Ausstattung und Möblierung des Raums.
  4. Möbel, Pflanzen, Teppiche, Vorhänge und Personen absorbieren schon einen Teil des Schalls.
  5. Dem Absorptionsgrad der einzelnen Möbel, Ausstattungsgegenstände, Personen und bereits installierten Schallabsorber.

Unsere Bedarfsempfehlung für Akustiklösungen

Grundsätzlich könnte man die Nachhallzeit eines Raumes mithilfe der Sabineschen Nachhall-Formel errechnen. Dies ist in der Praxis allerdings kaum umsetzbar, da die Absorptionswerte der einzelnen Elemente im Raum selten bekannt sind.

Der genaueste Weg ist eine Messung der Raumakustik. Das ist aber oftmals recht aufwändig und kostspielig.

Die folgende Tabelle hilft Ihnen, eine erste Beurteilung Ihres Bedarfs an Schallabsorbern zu treffen. Sie kann natürlich nur eine grobe Einschätzung geben, beruht aber durchaus auf unseren Erfahrungswerten in der Produktion und Installation von Akustikbildern.

Art des Raums Raumvolumen in m³ (BxHxT) Sie benötigen insgesamt folgende Gesamtfläche an Erler+Pless Akustikelementen für eine
spürbare Reduktion des Nachhalls gute Reduktion des Nachhalls
z.B. Wohnzimmer, Behandlungsraum 40 m³ ca. 3 m² ca. 6 m²
z.B. Büro mit 2 Arbeitsplätzen, Wartezimmer 60 m³ ca. 4-5 m² ca. 9-10 m²
z.B. Büro mit 3-4 Arbeitsplätzen 90 m³ ca. 6-7 m² ca. 12-14 m²
z.B. Konferenzraum, Hotellobby 150 m³* ca. 10-11 m² ca. 20-22 m²
z.B. Großraumbüro, Gastronomie 250 m³* ca. 17-18 m² ca. 34-36 m²
z.B. Kantine, Saal 400 m³* ca. 25-30 m² ca. 50-60 m²

* für Räume dieser Größe empfiehlt sich grundsätzlich eine Kombination mehrerer Akustik-Elemente, z.B. Akustikbilder, Akustik-Deckensegel und Akustik-Raumteiler.

Sie möchten mehr zum Thema Raumakustik erfahren? Mit unserem Akustiklexikon bringen wir Ihnen die Grundbegriffe der Raumakustik näher.


Wir beraten Sie gern individuell

Selbstverständlich helfen wir Ihnen auch gern bei der Erstellung einer raumakustischen Planung sowie bei der Montage der Schallabsorber.



Akustikbilder online gestalten und bestellen

Hier zeigen wir Ihnen im Video wie bei uns Akustikbilder online gestaltet und bestellt werden können: